Über uns

An dieser Stelle wird ein Überblick über die Feuerwehren in Vorarlberg und – nachfolgend im Speziellen – über die Feuerwehr Wolfurt geben.

Allgemeines über Feuerwehren in Vorarlberg

Feuerwehren in Vorarlberg sind keine Vereine, sondern haben die Organisationsform einer “Körperschaft des öffentlichen Rechtes”. Jede Gemeinde hat dafür zu sorgen, dass der Brandschutz gesichert ist. Dies wird mit einer Feuerwehr gewährleistet. In Vorarlberg wird dies auf freiwilliger Basis realisiert. Sollten zu wenige freiwillige Feuerwehrleute zu finden sein, müsste der Brandschutz gesichert sein. Der extremste Schritt wäre ein verpflichtender Feuerwehrdienst in den Gemeinden.

Bei einer Katastrophe haben sich die Vorarlberger Feuerwehren nach dem Katastrophenhilfegesetz zu richten. Die Rechte und Pflichten der Feuerwehren sind in der Feuerpolizeiordnung geregelt. Da die Feuerwehr der Gemeinde unterstellt ist, steht an der Spitze der Wehr der Bürgermeister der jeweiligen Gemeinde, erst dann folgt der Kommandant der Feuerwehr.

Über die Feuerwehr Wolfurt

Die Geschichte der Feuerwehr Wolfurt

Im Jahr 1889 wurde die Feuerwehr Wolfurt gegründet. Aus historischen Dokumenten geht hervor, dass die Feuerwehr Wolfurt im Jahr 1901 – also 12 Jahre nach der Gründung – einen Mitgliederstand von 24 Mitgliedern hatte.

Die Ausrüstung beschränkte sich auf:

eine vierrädrige Spritze

eine zweirädrige Spritze

90 Meter Schläuche

neun Leitern, davon eine freistehend.

Bericht über die Feuerwehr in der Heimat Wolfurt vom März 2007

Die Feuerwehr Wolfurt heute

Im Vergleich dazu hat die Feuerwehr Wolfurt – 125 Jahre nach der Gründung, also im Jahr 2014 – 87 Mitglieder. Diese unterteilen sich in 68 aktive Feuerwehrmänner, 7 Jugendfeuerwehrmänner und 12 Ehrenmitglieder.

Die Ausrüstung besteht mittlerweile aus sieben Fahrzeugen, die für den Einsatzdienst verwendet werden und einem Oldtimer-Fahrzeug, dem “Dodge”. Die einzelnen Gerätschaften sind so zahlreich, dass sie beinahe nicht mehr einzeln aufgelistet werden können.

Ein interessantes, aktuelles Beispiel … heute umfasst die Standardausrüstung eines Löschfahrzeuges 12 B- und 12 C- Schläuche, was einer gesamten Schlauchlänge von 420 Metern entspricht. Heutzutage befindet sich in einem Fahrzeug beinahe die fünffache Anzahl an “Schlauch-Metern”, als sie die Feuerwehr im Jahr 1901 überhaupt besessen hat.

Gerätehaus

Die Feuerwehr Wolfurt durfte im Jahr 2009 das neu erbaute Feuerwehrhaus beziehen. An diesem Punkt muss erwähnt werden, dass es das erste Feuerwehrhaus mit Passivhausstandard in Vorarlberg ist. Durch die großzügige Ausstattung der Räume hat die Feuerwehr Wolfurt genügend Platz, um Ihren Aufgaben gerecht zu werden.

Informationen über Einsatzdienste der Feuerwehr

Im Jahr 2014 musste die Feuerwehr Wolfurt zu 59 Einsätzen ausrücken. Bei allen Tätigkeiten – also Übungen, Schulungen und anderen Arbeiten – ergab sich ein Stundenaufwand von rund 15.100 Stunden, welche die Mitglieder der Feuerwehr Wolfurt ehrenamtlich im Dienste der Bevölkerung aufbrachten.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"