Übungen 2012

08. bis 09.09.2012 24h Übung

{mosimage}
Alle 4 Jahre organisieren die Jugendbetreuer der Feuerwehr Wolfurt eine 24h-Übung für den Nachwuchs. Heuer wurde am 8.9. um 12:00 Uhr gestartet.
Nach dem richten des Schlaflagers gab es eine kleine Jause. Der gemütliche Teil wurde jedoch plötzlich durch die schrillen Alarmtöne der Pager unterbrochen. Die Jugendlichen wurden zu einem Containerbrand gerufen. Das TLF I fuhr mit einer Gruppe zum Marktplatz um die Flammen zu bekämpfen. Vermutlich wegen Brandstiftung wurde auch die zweite Gruppe kurz darauf alarmiert, da an der Ach beim Beachvolleyballplatz ein weiterer Container in Brand stand.

 

{mosimage}

 

{mosimage}

 

{mosimage}

Nach dem Aufrüsten der Einsatzfahrzeuge gab es für die jungen Feuerwehrmänner eine Schulung über Gefahren von der Alarmierung bis zur Rückkehr im Gerätehaus. Dabei lernten sie auch wie im Einsatz an Verkehrsflächen die Fahrzeuge richtig gesichert werden.
Diese Schulung konnten sie beim folgenden Verkehrsunfall mit zwei PKW gleich in die Praxis umsetzen. Die Jugendlichen löschten gekonnt den in Brand stehenden PKW. Den zweiten PKW sicherten sie im Graben mittels Seilwinde und retteten zwei verletzte Personen.
Das anschließende Fußballspiel wurde plötzlich durch einen weiteren Alarm ausgelöst. Bei einer starken Rauchentwicklung über dem Lokal „Lorenzo B.“ im Ortskern von Wolfurt mussten zwei Personen gerettet und das Gebäude vom Rauch mittels Hochleistungslüfter befreit werden. Um 20:30 Uhr wurde der Filmabend plötzlich unterbrochen. Ein Jugendlicher konnte sich nach einer Mutprobe nicht mehr selbst aus dem Sickerschacht bei der Hauptschule befreien.
Trotz anschließender Nachtruhe konnten die Jugendlichen nicht entspannen, da die Aufregung zu groß war, wann wohl das nächste Mal alarmiert wird. Dies war um kurz vor Mitternacht der Fall. Auf einer Deponie stand eine Hütte in Vollbrand. Gegen halb 5 Uhr löste bei einer Firma die Brandmeldeanlage aus. Mit dem Brandschutzbeauftragten wurde festgestellt, dass es sich um einen Fehlalarm handelt. Um 6:00 Uhr musste zwischen alter Bucherstraße und alter Schmiede ein vermisster Pensionist gesucht werden.
 
Der Abschluss der 24h-Übung bildete die jährlich stattfindende Hofsteigkreisübung der Jugendfeuerwehren. Dabei zeigten die Jugendlichen aus den Gemeinden Bildstein, Kennelbach, Lauterach, Schwarzach und Wolfurt allen Zuschauern wie gut sie zusammenarbeiten können und was sie über das ganze Jahr lernen. Aufgabe der Feuerwehr Bildstein und Kennelbach war die Brandbekämpfung bei einem Haus. Die Feuerwehr Lauterach rettete eine Person unter Betonklötzen mittels Hebekissen. Aufgabe der Jugend aus Schwarzach war es einen Verletzten von einem Hackschnitzellager herunter zu retten. Durch den Sturz wurde eine weitere Person verschüttet. Diese wurde von den Jugendlichen gefunden und frei geschaufelt. Die Jugendlichen aus Wolfurt mussten in einer verrauchten Halle Personen suchen und ein Nachbarobjekt mittels Strahlrohr schützen.
Die 24h Übung war für alle Beteiligten ein aufregendes und actionreiches Highlight, welches lange in Erinnerung bleiben wird.

 

 

Auch interessant

Close
Back to top button
Close