MannschaftVeranstaltungen 2014

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wolfurt 2014

Am Freitag den 17.1.2014 hielten wir die 124. Jahreshauptversammlung ab. Unter vielen aktiven sowie Ehrenmitgliedern und Jugendfeuerwehrmännern konnte Kommandant Gerhard Pehr auch Bürgermeister Christian Natter, sowie Altbürgermeister und Ehrenmitglied Erwin Mohr, Dietmar Sieber von der Polizei Wolfurt, Elisabeth Gojcevic von der Rettungsabteilung Wolfurt, sowie ABI Ulrich Vonach herzlich begrüßen.

Die Feuerwehr Wolfurt hatte mit 31.12.2012 einen Mannschaftsstand von 96 Mitgliedern, welcher sich auf 70 aktive Feuerwehrmänner, 12 Ehrenmitgliedern und 14 Jugendfeuerwehrmänner aufgliedert.

Schriftführer Kurt Gassner legte der Versammlung einen eindrucksvollen Bericht über das abgelaufene Jahr vor. So musste die Ortsfeuerwehr Wolfurt zu 129 Einsätzen ausrücken.

Das Ortsgebiet Wolfurt ist zum Glück von Großbränden verschont geblieben, doch wurden wir auch zum Brand in der Bregenzer Altstadt gerufen, wo wir wertvolle Hilfe leisten konnten. Bei den technischen Einsätzen sind Verkehrsunfälle, das Hochwasser im Frühling, Verunreinigung von Bächen und Gerinnen, sowie die Unterstützung der Rettung bei Patientenbergungen hervorzuheben. Im Bereich nachbarlicher Hilfe, standen Einsätze in Bregenz, Lauterach, Kennelbach und Buch an. Aus dem Bericht ging ebenfalls hervor, dass die Wehrmänner Aktiv und Ehrenmitglieder, die nach wie vor bei Einsätzen dabei sind, rund 15.000 Stunden für den Dienst an der Bevölkerung aufgewendet haben.

Thomas Horwath berichtete über die Tätigkeiten unserer Feuerwehrjugend, wobei sehr positiv zu bewerten ist, dass 2 Mitglieder in den Aktivstand übernommen werden konnten. Unsere Jugend hatte 67 Zusammenkünfte wobei hier auch Proben für den Wettkampf dabei waren. Diese Proben haben sich für eine der Gruppen besonders rentiert, wurden sie doch in Doren 1. und konnten somit den begehrten „Goldenen Helm“ mit nach Hause nehmen. Im Einzelwettkampf beim Landesfeuerwehrverband in Feldkirch, konnte Alexander Wieser und Fabian Hörtner das Leistungsabzeichen in Gold erreichen. Natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz, so wurde eine Nachtrodelpartie, Fußball, Polizeibootfahren, Kekse backen und viele andere Dinge veranstaltet. Aber auch das soziale wurde gefördert, so verteilten die Jugendlichen das Friedenslicht für einen guten Zweck. Jugendleiter und Feuerwehrjugend brachten es 2013 auf anschauliche 8000 Stunden für die Jugendarbeit.

Kommandant Gerhard Pehr hielt in seinem Bericht fest, Gott sei Dank wurden wir vor größeren Bränden, bzw. Katastrophen verschont, jedoch mit nahezu 129 Alarmierungen kann man gut erkennen dass die Tendenz der Einsätze steigend ist. Im Schnitt wurden wir also 2,5-mal wöchentlich zum Einsatz gerufen. Sicherlich am intensivsten bzw. aufwendigsten war das Hochwasser am 1. + 2.Juni 2013. 62 Einsatzstellen mussten abgearbeitet werden. Mehr oder weniger die ganze Mannschaft bzw. alle Fahrzeuge waren im Dauereinsatz. Am Sonntag den 25. Mai ist es dann soweit und wir dürfen unser neues Fahrzeug offiziell in den Dienst stellen bzw. einweihen.

An diesem Tag dürfen wir auch das Jubiläum 40 Jahre Feuerwehrjugend feiern bzw. auch die erste Fahne unserer Feuerwehrjugend einweihen.

Das neue Rüst- Löschfahrzeug mit Allrad und Bergeausrüstung ist Ausgeschrieben und die Anbot Eröffnung findet Anfang Februar statt. Sein besonderer Dank galt auch den Jugendbetreuern, dem Ausschuss und allen die ein zusätzliches Amt innerhalb der Feuerwehr bekleiden. Ganz speziell bedankte er sich aber bei der Marktgemeinde, beim Landesfeuerwehrverband, der Polizei und der Rettung, für die hervorragend Zusammenarbeit.

Weiter konnten auch heuer wieder engagierte junge Mitglieder befördert werden, dies ist:

Peter Dietrich vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann und Manuel Metzler vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann.

Den Feuerwehreid leisteten, Marc Santa, Fabian Hörtner und Alexander Wieser.

Ein ganz großer Hohepunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung war der Tagesordnungspunkt Ehrungen. So konnten doch zwei verdiente Mitglieder für 50 Jahre Mitgliedschaft und zwei für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden.

Johann Böhler, eingetreten am 24.10.1963, kann auf 50 Jahre aktiver Feuerwehrmann zurück blicken. Johann war aber immer ein Mann der Taten, so war er von 1970 – 1974 Schriftführer, 1974 – 2010 Zugskommandant und unglaublich, von 1977 – 2004 Kommandant – Stellvertreter. Sein Wissen stellte er von 1970 – 2010 dem Feuerwehrausschuss zur Verfügung, so erledigte er doch die ganzen Fahrzeugaus-schreibungen und begleitete den Bau des neuen Feuerwehrhauses maßgeblich. Weiter kann er auf zahlreiche Wettkämpfe und Kurse an der Landesfeuerwehrschule zurück blicken. Als Dank für seine langjährige Tätigkeit, wurde er vom Land Vorarlberg, mit der Feuerwehrmedaille in Gold geehrt. Der Dank der Feuerwehr Wolfurt wurde mit der Ernennung zum Ehrenmitglied zum Ausdruck gebracht.

Alwin Giesinger, eingetreten am 27.10.1963, kann ebenfalls auf 50 Jahre Wehrzugehörigkeit zurück blicken. Sein wirken galt mehr dem Funk und der Feuerwehrjugend, so war er von 1974 bis 1997 Funkgerätewart und von 1978 bis 1983 Jugendleiter, sowie von 1973 bis 1983 Bekleidungswart. Weiter hatte er noch das Amt des Zugskommandanten, Gerätewart und Jugendbetreuer inne. Ebenso war er von 1978 – 1997 im Feuerwehrausschuss tätig. Im Jahre 2007, wurde Alwin auf Grund seiner Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt. Der Dank des Landes Vorarlberg wurde ihm überbracht und mit der Feuerwehrmedaille in Gold geehrt.

Helmut Hopfner, eingetreten am 01.02.1972 bei der Ortsfeuerwehr Bildstein, kam nach seinem Umzug, 1978 zur Ortsfeuerwehr Wolfurt. In seiner 40- jährigen Tätigkeit, war er auch von 1993 – 2007 für die Rettungsgeräte als Zeugwart verantwortlich. Neben verschiedenen Wettkämpfen und Kursen an der Landesfeuerwehrschule, hilft er auch bei seinem Arbeitgeber, der Fa. Blum, in deren Betriebsfeuerwehr mit. Seit 2005 ist er unser Fotograf und hält mit unendlicher Geduld alles fest, was sehenswert ist und für die Nachwelt erhalten werden muss. Für seinen Einsatz wurde er vom Land Vorarlberg mit der Feuerwehrmedaille in Silber geehrt.

Norbert Wurzer, trat am 20.5.73 der Feuerwehr bei. Ein Jahr nach seinem Eintritt wurde er Schriftführer und somit auch Ausschussmitglied. Dieses Amt führte er bis 1982 aus, das des Gruppenkommandanten von 1977 – 2002. Das sehr Anspruchsvolle Amt des Atemschutzwartes hatte er von 1985 – 1998 inne und hielt sowohl Atemschutz als auch Körperschutz immer einwandfrei in Schuss. Er absolvierte sowohl zahlreiche Wettkämpfe als auch Kurse an der Landesfeuerwehschule. Als Dank für seinen 40- jährigen Einsatz, wurde er vom Land Vorarlberg mit der Feuerwehrmedaille in Silber ausgezeichnet.

ABI Ulrich Vonach, wurde ein Ehrengeschenk für seine lange Tätigkeit als ABI im Kreis Hofsteig durch Kdt. Gerhard Pehr überreicht. Sein Amt wird im Sommer 2014 in jüngere Hände gelegt.

Bürgermeister Christian Natter, erwähnte, dass unsere Feuerwehr mit sensationellen Leistungen aufwarten konnte. Nicht nur bei Einsätzen, sondern auch beim Sport oder den Wettkämpfen bringen die Wehrmänner sehr gute Leistungen. Gut abgestimmte Gespräche zwischen Feuerwehr und Gemeinde haben das neue Fahrzeug auf Schiene gebracht, Rücklagen sind gebildet und somit steht einer Lieferung im Februar 2014 nichts mehr im Wege.

Abschließend bedankte sich Kdt. Pehr bei seinem Team, der Gemeinde, dem Landesfeuerwehrverband, der Polizei und der Rettung für die gute Zusammenarbeit und schloss die Jahreshauptversammlung mit den Worten, „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.

Schriftführer

Kurt Gassner

Back to top button
Close